Jahreshauptübung 2015

Unsere FW führte am Freitag den 19.06 seine Jahreshauptübung durch. Im anschluss der Orginalbericht des Südkurier von Herrn Schober und eine Bildergalerie von der Übung. 

Dicke Rauchschwaden drücken aus den Fenstern des ehemaligen Altheimer Schulhauses, in dem eine Bootssattlerei ihre Werkstatt hat. Diverse Chemikalien haben sich entzündet und eine Verpuffung ausgelöst. Für acht Personen ist das überaus brandlastige alte Gebäude zum lebensbedrohenden Gefängnis geworden. So weit das Szenario der Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Frickingen. 

Hilfe war schnell zur Stelle. Die Freiwillige Feuerwehr Frickingen rückt mit all ihren vier Einsatzfahrzeugen an. Unterstützung erhält sie noch durch die Salemer Drehleiter und ein LF 10 (Löschfahrzeug) von der benachbarten Feuerwehrabteilung Hattenweiler. Tobias Matt, der stellvertretende Kommandant der Frickinger Wehr, muss den Überblick über rund 70 Einsatzkräfte behalten. Mit noch taufrischer Fachkunde vom erst wenige Monate zurückliegenden Zugführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule gerüstet, trifft er die richtigen Entscheidungen über schnellstmögliche Menschenrettung, Brandbekämpfung und Riegelstellung, um ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Dabei galt es, bei der Platzierung der insgesamt acht Einsatzfahrzeuge auch umsichtig mit den beengten Aufstellflächen umzugehen. 

Seine Feuertaufe als Zugführer und Einsatzleiter hat Tobias Matt mit Bravour bestanden. „Die Übung ist handwerklich sauber gelaufen“, fasste Kreisbrandmeister Henning Nöh seine Beobachtungen zusammen. Er hob dabei auch das gut funktionierende Zusammenwirken mit den Nachbarwehren und der Rotkreuzbereitschaft Salemertal hervor. Der Gemeinde empfahl er, eine Wärmebildkamera anzuschaffen. Da gehe es um einen Betrag von rund 3000 Euro. Damit könne man aber Menschen besser orten. „Denn im Rauch sehen auch wir Feuerwehrleute nichts“, erklärte Nöh. 

Bürgermeister Jürgen Stukle dankte den Rettungskräften für ihr engagiertes Einstehen für in Not geratene Menschen. Ein Kompliment machte er auch der Jugendfeuerwehr, die vor der Übung unter den Augen zahlreicher Zuschauer einen Löschangriff demonstrierten.